weltwärts mit ODI

 

weltwarts-logoDer entwicklungspolitische Freiwilligendienst „weltwärts“ wurde 2008 durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) ins Leben gerufen.

Und so funktioniert´s: Eine Entsendeorganisation in Deutschland entsendet Freiwillige an Aufnahmeorganisationen in Ländern des globalen Südens. Je nach Schwerpunkt der Aufnahmeorganisation engagieren sich die Freiwilligen vor Ort in Projekten für Umweltschutz, Bildung, Gesundheit, Menschenrechte oder in der Kinder- und Jugendarbeit. Die Entsendeorganisation begleitet den Einsatz mit Seminaren, auch einen Mentor bekommt man als Freiwilliger zur Seite gestellt.

Als Lerndienst stellt weltwärts vor allem interkulturelle Verständigung und Austausch in den Vordergrund.

weltwärts wird zu 75% vom BMZ finanziert. Die anderen 25% muss die Entsendeorganisation aufbringen. Sie ist dazu auf Spenden angewiesen. Die Freiwilligen sind dazu angehalten, einen Unterstützerkreis aufzubauen, der die Entsendeorganisation mit Geld unterstützt. Die Spenden kommen dem Freiwilligen zugute.

open-door-international-logoOpen Door International e.V. (ODI) ist eine gemeinnütziger Verein mit Sitz in Köln und meine Entsendeorganisation. ODI vermittelt schon seit 1983 Auslandsaufenthalte für junge Leute und beteiligt sich seit diesem Jahr auch am Programm weltwärts.

Advertisements